Welch ein Glück – DFB-Präsident Zwanziger amtsmüde

Manchmal scheinen sich die Dinge einfach so zum Guten zu wenden. So nun auch beim allmächtigen DFB. Präsident Theo Zwanziger teilte den Medien mit, er sei amtsmüde und ob er sich im Oktober noch einmal zur Wahl stellen werde, sei offen.

Ich würde das sehr begrüßen, wenn Herr Zwanziger den Weg freimachen würde für einen kompetenten skandalfreien Funktionär, der nicht in jedes Fettnäpfchen packen wird, falls es sowas überhaupt beim DFB gibt. Ansonsten bleibt nur eine Möglichkeit, ich sach nur Kaiser Franz…..

Herr Zwanziger hat sicherlich seine Verdienste rund um den DFB und dem Amatuerbereich, aber seine Äußerungen und seine Haltung im Fall Ammerell waren schon sehr unglücklich über peinlich bis hin zur Unerträglichkeit. Auch bezüglich der Vertragsverlängerung mit Jogi Löw hat er keine Souveränität ausgestrahlt und sein Verhalten war manchmal sehr fragwürdig. Auch die Rede an Jogi Löw nach dem Sieg gegen Australien, wo er im Rausch des Sieges plötzlich Jogi Löw mit Lobeshymnen überhäufte, war vor Peinlichkeit nicht mehr zu überbieten.

Ob die nun doch so schnelle Vertragsverlängerung mit Jogi Löw und seinem Team in Zusammenhang mit Zwanzigers Amtsmüdigkeit zu sehen ist? Ein Schelm, wer Böses dabei denkt…..

2 Gedanken zu „Welch ein Glück – DFB-Präsident Zwanziger amtsmüde

  1. Ja, ich habe die Pressekonferenzen zum Thema Amarell und nach dem Australien-Spiel auch gesehen. Wie peinlich, ich musste mich fast übergeben.

  2. Pingback: KöbesVerzäll » DFB-Präsident Zwanziger doch wieder wach «

Schreibe einen Kommentar zu Hennes78 Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.