Die neue FC-Generation steht bereit

Die WM 2010 ist bereits Geschichte und hat mit Spanien einen würdigen Weltmeister gefunden. Die Sommerpause und damit die Saisonvorbereitung neigt sich dem Ende zu. Transfers wurden überall getätigt und einige werden noch folgen. Und was macht unser FC? Aufgrund den bekannten finanziellen Rahmenbedingungen sind keine weiteren namhaften Transfers geplant. Aber das Positive ist, es steht bereits eine neue junge FC-Generation in den Startlöchern, die für den FC eine Chance für eine erfolgreiche Zukunft darstellt. Man muss sie nur jetzt nutzen!

Der FC versucht bereits seit den 90er sich wieder in der oberen Hälfte bzw. überhaupt in der Bundesliga zu etablieren. Es scheiterte aber teils kläglich. In jeder Saison gab es mal mehr und mal weniger überdurchschnittliche Spieler, aber leider wurde es zu selten geschafft, eine homogene Mannschaft um die wenigen Topspieler zu bauen. So blieb nach seit dem ersten Abstieg meist nach einer oder zwei Saisons nur der erneute Gang in die 2. Liga übrig. Nach dem Aufstieg 2008 und der allgemeine und speziellen Daum-Euphorie wurde zum damaligen Zeitpunkt die richtigen Leute geholt. Endlich konnte man wieder von einer Abwehr sprechen. Das gab es seit Kohlers Zeiten nicht mehr. Da aber die Abstiege zu viel Substanz gelassen haben, gabe es natürlich wie bei jedem Aufsteiger einige Baustellen die nicht geschlossen wurden. Das offensive Mittelfeld fand gar nicht statt und die Offensive bestand nur aus Novakovic. Aber durch die konstanten Abwehrleistungen und einen gut aufgelegten Nova konnte die Klasse gehalten werden. Im darauffolgenden Jahr blieben bedingt durch Poldis Rückkehr weiterhin die offensiven Baustellen offen. Trotz zahlreicher Probleme und zum Teil grausamen Fußball wurde erneut die Klasse gehalten. Ein Garant hierfür war Zoran Tosic, der finanziell leider eine Nummer zu groß war und nicht gehalten werden konnte.

Für die neue Saison wurden bereits hoffungsvolle Talente und Perspektivspieler verpflichtet, aber für die akuten Problemzonen konnte bisher immer noch kein Spieler geholt werden, der die spielerische Qualität der Mannschaft anhebt. Ganz aktuell konnte noch der Rechtsverteidiger Andrézinho verpflichtet werden. Andrézinho soll wie von Soldo gewünscht, Druck auf Brecko ausüben bzw. ihn ersetzen. Der Brasilianer der bereits mit Geromel in einer Mannschaft spielte kommt ablösefrei kommen, da Andrézinho keinen neuen Vertrag mehr bei Vitória Guimarães erhielt. Das ist generell eigentlich kein gutes Zeichen, aber mal abwarten. Doch hier ist das Problem des FCs: Es gibt zahlreiche junge Talenet in den Reihen, wahrscheinlich wie noch nie zuvor beim FC und diese drängen in die Mannschaft. Doch um sich weiterzuentwickeln und ihr ganzes Potenzial abrufen zu können, brauchen Sie nur eins: Spielpraxis. Und daran könnte es scheitern, da Soldo natürlich die Fußballregularien kennt und sich nicht erlauben kann, geduldig auf die Entwicklung der jungen Spieler warten kann. Soldo und der FC brauchen in erster Linie Ergebnisse, aber ich würde mir mehr Mut wünschen. Das hat in der Vergangenheit aus der finanziellen Not geboren beim VfB Stuttgart und bei Schalke 04 gut funktioniert. Warum also nicht auch beim FC?

Der FC hat derzeit in allen Mannschaftsteilen hoffungsvolle Spieler in seine  Reihen. Angefangen im Tor. Hier streiten sich Miro Varvodic (21 Jahre) und Timo Horn (17 Jahre, Nationalspieler U-17), der in der U23 Spielpraxis sammeln soll, um die Nachfolge von Faryd Mondragon. Mit Timo Horn könnte endlich wieder ein junger Torwart in die Fußstapfen von Schumacher und Illgner treten. Ich hoffe, das Horn frühzeitig seine Chance bekommt und Spielpraxis sammeln kann.
Im Abwehrbereich stehen Christopher Schorch (21 Jahre, Nationalspieler U-16-U20), Stephan Salger (20 Jahre), Bienvenue Basal-Mazana (18 Jahre, Nationalspieler U-16-U18, U-17 Europameister) und Konstantinos Giannoulis (22 Jahre, Neuzugang) bereit. Ob der Einkauf von Giannoulis sinnvoll war, wird die Zukunft zeigen. Meiner Meinung nach sollte auf der linken Abwehrseite Stephan Salger die Chance erhalten und so sieht ja zum Glück momentan aus.
Die junge Garde wird im Mittelfeld mit Taner Yalcin (20 Jahre, Nationalspieler U18-U-19), Daniel Brosinski (22 Jahre, Nationalspieler U-20), Kevin Pezzoni (21 Jahre, Nationalspieler U-21), Adam Matuschyk (21 Jahre, A-Nationalspieler polen), Christian Clemens (19 Jahre, Nationalspieler U15-U-19), Reinhold Yabo (18 Jahre, Nationalspieler U-15-U18, U-17 Europameister- Mannschaftskapitän),  Christopher Buchtmann (18 Jahre, Nationalspieler U-17-U18, U-17 Europameister, Neuzugang) und Mato Jajalo (22 Jahre, Nationalspielder U-21 Kroatien, Neuzugang) fortgeführt. Im Sturm stehen Adil Chihi (22 Jahre), Mark Uth (18 Jahre) und Alexandru Ionita (21 Jahre, ) im Kader.
Des Weiteren stehen mit Pedro Geromel (24 Jahre), Martin Lanig (26 Jahre), Sebastian Freis (25 Jahre) und natürlich Lukas Podolski (25 Jahre) erfahrene Spieler im Kader, die ihr Leistungsvermögen in den nächsten Jahren noch steigern sollten.

Ich würde mir kurz- bzw. mittelfristig folgende Mannschaft wünschen, die endlich wieder Leidenschaft und Willen im eigenen Stadion zeigen kann:

Podolski                                Novakovic

Talcin (Clemens)

Jajalo (Chihi, Ehret)                                                                   Lanig (Buchtmann, Brosinski)

Petit (Yabo, Matuschyk, Pezzoni)

Salger (Ehret)      Geromel (Schorch)      Mohamad (Pezzoni)     Andrézinho

(Basala-Mazana, Schorch)

Mondragon (Horn)

Ich hoffe nur, dass den jungen Spielern jetzt bzw. in naher Zukunft die Möglichkeit gegeben wird, Spielpraxis zu sammeln und sich weiterzuentwickeln. Nur so können diese Spieler wie vor Ihnen Gomez, Kehdira, Höwedes, usw. den FC wieder langfristig in der Bundesliga etablieren. Also, FC ergreift jetzt die Chance und baut eine neue Mannschaft mit den jungen Wilden….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.